Als einzige Kommune im Landkreis Verden besteht die Samtgemeinde Thedinghausen aus vier selbständigen Gemeinden mit eigenen Räten. Bestimmte Aufgaben (z.B. Flächennutzungsplanung, Schulen, Feuerwehr, Sozialstation, Tourismus...) nimmt die übergeordnete Samtgemeinde wahr. Hier ist auch das Verwaltungspersonal im Rathaus angestellt mit dem/der direkt gewählten Samtgemeindebürgermeister*in an der Spitze. Bis zum 31.10.2021 hat der Grüne Harald Hesse, der 2014 auf Vorschlag der Grünen Liste und der UBL gewählt wurde, dieses Amt inne, dann geht er in den verdienten Ruhestand. Um seine Nachfolge bewerben sich zwei Frauen und zwei Männer, vorgeschlagen von den im Rat vertretenen Fraktionen und Gruppen. Es wird spannend. Mit unserer Kandidatin Christiane Siemer setzen wir auf Grüne Kontinuität in diesem wichtigen Amt.

 

Grüne Mitglieder im Samtgemeinderat


Harald Hemmje aus Emtinghausen: Fraktionsvorsitzender und Sprecher der Gruppe Grüne Liste/Die Linke, Mitglied in den Ausschüssen für Finanzen und Wirtschaft und für Umwelt, Wasserwirtschaft, Bau und Planung, sowie in der Versammlung des Abwasserzweckverbandes

Kontakt: harald@gruene-liste.org


Christiane Siemer aus Eißel: Mitglied im Samtgemeindeausschuss und in den Ausschüssen für Feuerschutz und für Finanzen und Wirtschaft; Vertreterin der Gemeinde Thedinghausen in der Kreisversammlung des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes 

Kontakt: christiane@gruene-liste.org


Johanna Böse-Hartje aus Eißel: Mitglied in den Ausschüssen für Feuerschutz und für Umwelt, Wasserwirtschaft, Bau und Planung sowie in der Versammlung des Wasserverbandes Syker Vorgeest Kontakt: johanna@gruene-liste.org


Marina Meyer aus Emtinghausen: Mitglied im Schulausschuss und im Ausschuss für Soziales, Kultur, Sport und Tourismus Kontakt: marina@gruene-liste.org 


Dieter Mensen aus Wulmstorf: Mitglied im Samtgemeindeausschuss und Vorsitzender des Schulausschusses Kontakt: dieter@gruene-liste.org


Unsere Kandidat*Innen für die Samtgemeinderatswahl 2021


„Für eine lebenswerte Samtgemeinde aller Generationen, jetzt und zukünftig, bürgernah!“

 

1. Christiane Siemer aus Eißel ist unsere Kandidatin für das Amt der Samtgemeindebürgermeisterin. Die 51jährige Vorsitzende der Grünen Liste wurde früh durch Tschernobyl und die Diskussion über das Waldsterben geprägt und ist seit 5 Jahren Mitglied im Samtgemeinderat und im Rat Thedinghausen. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Förderung und Würdigung des Ehrenamts. Außerdem engagiert sie sich gegen Gasbohrungen und für einen besserten ÖPNV. Christiane Siemer ist außerdem Grüne Spitzenkandidatin für den Gemeinderat Thedinghausen und den Samtgemeinderat. Sie kandidiert auch für den Kreistag in Verden.

 


„Das Dorf muss Dorf bleiben.”

 

2. Harald Hemmje, selbstständiger Grafikdesigner, engagiert sich von je her stark für Umwelt- und Artenschutz in der Region. Seit vielen Jahren ist er Mitglied im Rat Emtinghausen und im Samtgemeinderat, wo er den Fraktionsvorsitz inne hat. Als geborener Emhuser ist dem 63jährigen besonders das Zusammenspiel von Natur und Ortsentwicklung ein Anliegen.

Harald Hemmje tritt außerdem für den Gemeinderat Emtinghausen und für den Kreistag in Verden an.

 


„Für eine lebenswerte Gemeinde müssen die Menschen in den Mittelpunkt gestellt werden.“

 

3. Sandra Rohde, 52, ist als Rektorin der Nils-Holgersson-Grundschule in Thedinghausen samtgemeindeweit bekannt. Ihre Grundschule war hier die erste, die 2018 in den Ganztagsbetrieb startete. Als Mitglied im Sozialraumteam kennt sie die Sorgen und Nöte der Kinder und Jugendlichen und sieht in diesem Bereich ihre Schwerpunkte. Über das Mentoring-Programm „Frau.Macht.Demokratie“ hat sie sich ein Jahr lang intensiv auf ihr kommunalpolitisches Engagement vorbereitet und brennt darauf, ihre Kompetenzen in die Ratsarbeit einzubringen.

 



„Auch auf dem Land brauchen wir gute Ganztagsschulen für mehr Chancengleichheit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“

 

4. Dieter Mensen hat auch mit 69 noch Lust auf Kommunalpolitik. Nach 30 Jahren in den Räten Morsum und Thedinghausen, davon 20 als Stellvertretender Bürgermeister, sowie im Samtgemeinderat gibt es wenige kommunalpolitische Themen, die dem 69jährigen noch nicht begegnet sind. Als Schulausschussvorsitzender fühlt er sich – quasi als Namensvetter – für die Mensen an den hiesigen Grundschulen verantwortlich und hat sich dafür eingesetzt, dass diese überall mit Frischeküchen ausgestattet werden. Dieter Mensen kandidiert außerdem für den Gemeinderat Thedinghausen.

 


„Ich möchte daran mitwirken, dass meine Gemeinde noch grüner und nachhaltiger wird.“

 

5. Katja Schulz wohnt in Intschede und arbeitet als Netzwerkerin beim Technologiepark Uni Bremen e.V. Die 52-Jährige ist erst kürzlich durch einen Nachbarn zur Grünen Liste gestoßen und bringt kreative Anregungen ein. So möchte sie z. B. für ihren Wohnort einen „offenen Bücherschrank“ initiieren. Sie ist Mitglied im TSV Intschede; zu ihren Hobbies zählt neben der Betätigung im Garten auch das Handwerken mit Holz, Metall, Papier, insbesondere das Upcycling, d.h. aus alten Materialien Neues zu erschaffen, ganz im Sinne der von ihr verfolgten Nachhaltigkeit.

Katja Schulz kandidiert auch für den Gemeinderat Blender.

 


„Jedes Dorf braucht einen Windpark – am besten mit Bürgerbeteiligung!“

 

6. Wilfried Richter aus Riede hat bereits zwei Mal die Grüne Liste im Gemeinderat vertreten. Nach zehn Jahren als Einzelkämpfer hat der 63-Jährige sich eine Ratsperiode lang eine Auszeit genommen und möchte jetzt im Verbund mit neuen Mitstreiter*innen noch einmal mitmischen. Der Diplom-Physiker arbeitet bei einem Hersteller von Flughindernisfeuern an Windenergieanlagen und steht als gebürtiger Ostfriese für eine sehr direkte, aber immer ehrliche Ansprache. Wilfried Richter kandidiert außerdem für den Gemeinderat Riede.

 



„Ich engagiere mich bei der Grünen Liste, weil es hier ein gutes Miteinander gibt und wir bei unseren Monatstreffen jeden willkommen heißen.“

 

7. Marina Meyer ist Jahrgang 1983 und gehört dem Rat Emtinghausen und dem Samtgemeinderat seit 2016 an. Sie hat ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten im Rathaus Thedinghausen absolviert und ist daher mit den kommunalpolitischen Abläufen und Gegebenheiten bestens vertraut. Marina ist Mitglied beim „Grünen Zebra“ in Riede, einem vor kurzem gegründeten Projekt der Solidarischen Landwirtschaft (www.das-gruene-zebra.de). Außerdem reist sie gern, spielt Volleyball beim TSV Emtinghausen und fährt häufig mit ihrem flotten E-Bike von Bahlum zu ihrer Arbeitsstelle beim Landkreis Verden. Marina Meyer kandidiert auch für den Gemeinderat Emtinghausen.


„Klimaschutz fängt in der Kommune an, sichert unseren Wohlstand und unsere Lebensqualität“

 

8. Torsten Landshöft ist über das Robbenschlachten, Dünnsäureverklappung, Waldsterben und Tschernobyl politisiert worden und engagiert sich auch beruflich als Energiefachmann – für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung. Der 55-jährige Eißeler ist Mitglied in der Arbeitsgruppe „Radverkehr“ im Landkreis Verden und im von der Gemeinde eingesetzten Arbeitskreis „Energie“. Er versteht sein Engagement als Beitrag zur Sicherung der Lebensgrundlagen für kommende Generationen. Torsten Landshöft kandidiert auch für den Gemeinderat Thedinghausen.


„Ich möchte daran mitwirken, Lösungen und Kompromisse zu finden, die unsere Gemeinde umweltverträglich, nachhaltig und gerecht gestalten.“

 

9. Sigrid Dreyer ist mit 63 Jahren erst kürzlich im Ruhestand angekommen und hat sich ein Jahr lang in dem Programm „Frau.Macht.Politik“ mit ihrer Mentorin intensiv auf die Arbeit in den Ratsgremien vorbereitet. Sie hat sich schon früh aufgrund ihrer Unterrichtsfächer Politik/Wirtschaft und Chemie mit Umweltpolitik beschäftigt und ist seit einigen Jahren Mitglied der Bündnisgrünen Partei. Seit ihrem Umzug nach Thedinghausen engagiert sie sich bei der Grünen Liste und möchte sich neben dem Umweltthema für die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen einsetzen.

Sigrid Dreyer kandidiert auch für den Gemeinderat Thedinghausen.



„Ich engagiere mich bei der Grünen Liste, weil mir eine nachhaltige Landwirtschaft und die Nutzung regenerativer Energien am Herzen liegen.“

 

10. Torsten Radeke arbeitet als Elektroingenieur und Informatiker an der Uni Bremen an ökologischen Projekten. Nebenbei betreibt der 54 Jährige eine Öko-Landwirtschaft und baut das Getreide für die rollende Backstube seiner Frau Jutta an. Auch privat ist er bemüht, den CO2-Fußabdruck seiner Familie möglichst gering zu halten. Auf seine Anregung geht die im Bau befindliche Holzhackschnitzelheizung an der Gudewillschule zurück, die als Energieträger den in den Gemeinden alljährlich anfallenden Heckenschnitt nutzen wird. Torsten Radeke kandidiert auch für den Gemeinderat Emtinghausen.


Ich engagiere mich bei der Grünen Liste für eine lebenswerte, blühende Gemeinde, in der alle am gesellschaftlichen Leben teilhaben.“

 

11. Verena Garscha ist vielen als ehemalige Leiterin der Wulmstorfer Kindergruppe ein Begriff. Die 65-Jährige ist Fraktionsvorsitzende der Grünen Liste im Rat Thedinghausen und hat sich in ihrer langjährigen politischen Arbeit unter anderem für die Skaterbahn und die Mädchenarbeit im Jugendzentrum eingesetzt. Sie engagiert sich außerdem in der Flüchtlingsinitiative und für das Projekt Quartiersentwicklung rund um das Haus auf der Wurth. Verena Garscha kandidiert außerdem für den Gemeinderat Thedinghausen.


„Für eine nachhaltige lokale Wirtschaftsentwicklung im Einklang mit Natur- und Umweltschutz“

 

12. Jan Wetzke ist in Thedinghausen groß geworden. Der 50-jährige Familienvater arbeitet in der IT-Branche und ist seit 2015 Mitglied der Grünen Liste, für die er zum zweiten Mal kandidiert. Obwohl er berufsbedingt viel in der Welt herumgekommen ist, identifiziert sich der begeisterte Tennisspieler und Kitesurfer mit seinem Heimatort und möchte dazu beitragen, dass die Samt- gemeinde wirtschaftlich und ökologisch in der Zukunft gut aufgestellt ist. Jan Wetzke kandidiert außerdem für den Gemeinderat Thedinghausen.



„Für eine Gemeinde mit gut ausgebauter Infrastruktur und biologischer Vielfalt.“

 

13. Martina Heitmann aus Beppen engagiert sich schon seit vielen Jahren in der Grünen Liste.

Die 60jährige ist gelernte Landschaftsgärtnerin und Ingenieurin für Umwelttechnik. Sie hat in ihrem großen Garten vieles von dem umgesetzt, was sie sich an Vielfalt auch in ihrer größeren Umgebung vorstellen kann. Sie ist viel mit dem Rad unterwegs und frönt auf ihren Reisen dem Bergwandern und Schwimmen. Martina Heitmann kandidiert auch für den Gemeinderat Thedinghausen.


„Bis Politik als gut angesehen wird, braucht es seine Zeit.“

 

14. Dirk Jacobs hat bereits etliche Jahre Erfahrung als Ratsmitglied in Thedinghausen. In der letzten Ratsperiode hatte er kein Mandat, dafür aber viel um die Ohren: als Schulleitungsmitglied einer großen Berufsschule in Bremen, als bildender Künstler und als Bauherr eines (vermieteten) Passivhauses, das zusammen mit seinem benachbarten eigenen Wohnhaus jüngst mit der „Grünen Hausnummer“ ausgezeichnet wurde. Mit 64 steckt der passionierte Radfahrer immer noch voller Ideen für alles Mögliche, insbesondere für bezahlbaren ökologischen Wohnraum und unkonventionelle Weserüberquerungen. Dirk Jacobs kandidiert auch für den Gemeinderat Thedinghausen.


„Für eine lebenswerte und bienenfreundliche Gemeinde!“

 

15. Karsten Lotze ist Jahrgang 1951 und war früher als Zivilangestellter bei der Bundeswehr tätig. 2016 wurde er für die Grüne Liste in den Gemeinderat Blender gewählt und vertritt seine Fraktion im Sozialausschuss. Seine Interessen sind Tierwohl und alternative Energien. Privat macht er gern Musik und betätigt sich im Garten. Er wohnt direkt am Blender See und hat schon allein deshalb ein starkes Interesse an einer nachhaltigen Sanierung dieses wichtigen Naturschutzgebietes.

Karsten Lotze kandidiert auch für den Gemeinderat Blender.




„Mit neuen Methoden bessere Bedingungen für Mensch und Umwelt schaffen und das Alte nicht vergessen.”

 

16. Volkhard Rippe ist als plattdeutscher Muttersprachler fest in Emtinghausen verwurzelt. Als Biologe an der Universität Bremen betreibt er medizinische Forschung und bildet Lehrer*innen aus. Er begrüßt fortschrittliche Technologien und liebt die Natur. Der 63-Jährige war hiesiges Gründungsmitglied der Grünen und hatte in den neunziger Jahren mehrfach ein Mandat im Samtgemeinderat inne. Volkhard Rippe kandidiert auch für den Gemeinderat  Emtinghausen sowie für den Kreistag in Verden.